FNN InnovationHUB Challenge Winner Venios

Venios geht als Sieger der FNN-InnovationHub Challenge hervor


Energie & Umwelt

 

Am 4. und 5. Dezember 2019 kamen Fachexperten aus der Branche, sowie Akteure aus der Politik beim FNN-Kongress Netze in Nürnberg zusammen. Sie tauschten sich zu Fragen der Netztechnik und dem Netzbetrieb in Deutschland aus. Eine Bühne bot der FNN-Kongress Netze innovativen Startups, die ihre Smart Grid, Netztechnik und Netzbetriebs-Lösungen dem Fachpublikum vorstellten.

Denn die am vielversprechendsten Startups hatten im Anschluss an ihre Bewerbung bei der FNN InnovationHub Challenge eine Einladung zum FNN-Kongress erhalten. Als Finalisten pitchten sie nun auf dem Event um den Sieg bei der Startup-Challenge des „FNN-InnovationHub“. Ihn hatte der VDE | FNN ins Leben gerufen, um Innovationen und digitale Lösungen für das Energiesystem zu beschleunigen. Zudem geht es um eine künftige Vernetzung von Akteuren und Anlagen. Diesem Anliegen Rechnung tragen können moderne Technologien im Zuge einer voranschreitenden Digitalisierung. Sie machen auch ein Smart Grid von Tag zu Tag greifbarer.

 

Finalisten pitchen um den Sieg

Als Sieger der Challenge setzte sich das Startup Venios bei seinen Mitbewerbern durch. Dieses gewann mit seiner Plattformtechnologie die Challenge und damit ebenso einen Auftrag im Wert von 25.000 Euro. Überzeugt hat Venios die Jury beim FNN-Kongress mit ihrer Lösung zur Erkennung des Systemzustands von Netzen. Venios kann in Echtzeit orts- und zeitbasierte Informationen über den Lastzustand in der Nieder- und Mittelspannung bereitstellen. Ebenso können sie dank ihrer Lösung Auskunft zur Belastung von Betriebsmitteln geben.

Dazu führen sie Messungen an netzkritischen Stellen durch. Zudem nutzen sie mathematische Modelle, auf deren Grundlage sie Simulationen erstellen. Auf diese Weise können sie relevante Informationen bereitstellen. Ebenso nutzen sie Sekundärdaten, die ebenfalls in ihre Prognosen einfließen. So können Netzengpässe frühzeitig erkannt und darauf vorausschauend reagiert werden. Indem Flexibilitäten geschaffen werden, können Netzbetreiber rechtzeitig eingreifen. Dadurch sind eine netzdienliche Steuerung ebenso wie der Ausgleich von Energieengpässen möglich. Das verhindert die Überbeanspruchung von Netzen und damit Netzausfälle. Zudem kann der Netzbetrieb auf diese Weise optimiert werden und fallen weniger Kosten für den Netzausbau an.

 

Nächste Schritte

Im Anschluss an die Challenge wird Venios gemeinsam mit dem VDE | FNN bis Ende 2020 eine App entwickeln. Mit ihr soll der Systemzustand einer Region auf Grundlage der Anwendungsregel „Schnittstelle Übertragungs- und Verteilnetze“ (VDE-AR-N 4141-1) abgebildet werden. Die Softwarelösung soll Verteilnetzbetreibern helfen, die Anforderungen aus der Anwendungsregel zu erfüllen. FNN-Mitglieder sollen die Software später zu einem Vorzugspreis erhalten können.

 

Innoloft war als Partner und Begleiter an der Umsetzung der FNN-InnovationHub Challenge durch unsere White Label Website, dem digitalen Bewerbungsprozess und Marketing beteiligt.

 


Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.